Dienstag, 31. März 2009

Rückblick - TdoT bei Busch 2004

Nachdem jetzt das Datum für den nächsten Tag der offenen Tür bei Busch feststeht (siehe vorherigen Beitrag), habe ich einfach nochmal meine Fotos vom letzten Tag der offenen Tür am 11.09.2004 rausgekramt. Hier könnt ihr euch durch das Album klicken.

TdoT Busch 2004

Das Bild zeigt eines der auf nur 10 Stück limitieren Smart Modelle, welche damals verlost wurden.
Foto: © Ray Kippig

Samstag, 28. März 2009

15 Jahre Busch Automodelle

Das Jubiläum 15 Jahre Automodelle feiert Busch am 12.09.2009 mit einem Tag der offenen Tür in der Betriebsstätte Schönheide (Erzgebirge). Wenn das mal nicht das Highlight des Jahres für Modellautosammler ist. Wie schon beim letzten mal kann auch die Produktion besichtigt werden und das Rahmenprogramm wurde noch umfangreicher. So wird sich die Gelegenheit bieten mit einem amerikanischen Schulbus zu fahren oder mit der Schmalspurbahn von Schönheide nach Stützengrün. Im Bürsten- und Heimatmuseum Schönheide kann eine Sonderausstellung "DDR Fahrzeuge und ihre Geschichte" besucht werden. Alle Details gibt es auf der Busch-Website, wo man sich auch für den Tag der offenen Tür anmelden kann. Als angemeldeter Besucher erhält man übrigens auch diverse Gutscheine und Vergünstigungen.

Sonntag, 22. März 2009

VW T5 Feuerwehr Chemnitz von Rietze

Das auf 750 Stück limitierte Modell des VW T5 Krankentransportwagens der Feuerwehr Chemnitz hat Rietze zwar schon im Juli 2008 in die Geschäfte gebracht, aber ich möchte trotzdem nochmal einen Blick darauf werfen. Der Grund ist eigentlich ganz simpel, die Originalfotos waren von mir. Somit liegt es nahe, Modell und Original einmal genauer zu vergleichen.

Anzahl, Anordung und Form der Rundumleuchten passt, nur die zusätzlichen Blinker an der Dachkante fehlen. Die gelben Streifen, die Schriftzüge an allen Seiten und auf den Fenstern sind korrekt wiedergegeben. Gleiches gilt für das Stadtwappen und die kleine Steckdose an der Seite. Original und Modell haben die gleichen Felgen, welche übrigens beim Modell sehr schön detailiert sind. Das kleine VW-Zeichen in den Felgen war mir erst bei vergrößerten Fotos aufgefallen. Was aber leider auf den ersten Blick auffällt, ist die falsche Farbe der Stoßfänger, also schwarz statt weiß. Das ist eigentlich schade, denn Rietze hat bei anderen Modellautos bereits weiße Stoßfänger verwendet. Weniger tragisch ist die Abweichung bei der Anordung der Sitze oder die fehlende Scheibentönung.

Auf dem folgenden Foto habe ich auch noch einmal den Audi A6 Avant Notarztwagen der Feuerwehr Chemnitz in den Hintergrund gestellt, welcher ebenfalls von Rietze hergestellt wurde.


Fotos: © Ray Kippig

Sonntag, 15. März 2009

Neuer Investor bei Herpa

Der finanzielle Engpass Anfang des Jahres beim Marktführer Herpa sorgte sicher dafür, daß vielen Sammlern das Herz in die Hose rutschte, zumal mit Märklin erst kürzlich ein anderer großer Name der Branche Insolvenz anmelden mußte. Doch vor 14 Tagen veröffentlichte Herpa die folgende Pressemitteilung... alles wird gut.

Herpa-Investor konkretisiert Übernahmepläne
Neue Geschäftsführung heute vorgestellt

Die Verhandlungen zwischen Andreas Fürst zu Leiningen mit den Herpa-Eigentümern und Banken kommen erfolgreich voran.

Fürst Andreas zu Leiningen aus Amorbach beabsichtigt Herpa zu übernehmen und wird eine finanziell und wirtschaftlich solide Basis des Unternehmens herstellen. Er ist bereits seit 14 Jahren als stiller Gesellschafter an Herpa beteiligt, kennt somit die Herausforderungen und Erfolgspotentiale des Unternehmens und setzt auf das engagierte Team und das gute Markenimage von Herpa. Die Herren Claus und Dieter Wagener haben sich aus der Geschäftsführung zurückgezogen.

In die Geschäftsführung wurden Herr Klaus Schindler (Marketing und Vertrieb), Herr Werner Kuhn (Rechnungs-, Finanz- und Personalwesen sowie Organisation) und Herr Walter Wehr (Entwicklung, Produktion und Beschaffung) berufen. Herpa wird sich unter neuer Geschäftsführung durch Kostensenkungs- bzw. Effizienzsteigerungsmaßnahmen, nachhaltiger Marktorientierung und Produktionsoptimierung stärken, und dadurch seine Marktführerschaft im Bereich kleiner, anspruchsvoller Miniaturmodelle sichern und ausbauen.

Dienstag, 10. März 2009

Kommentare

Die Kommentar-Funktion ist jetzt für alle freigeschaltet, also nicht mehr nur für Nutzer mit Google-Konto. Diese Einstellung hatte ich übersehen, ich freue mich auf Eure Beiträge. Ansonsten findet Ihr rechts auch meine Email-Adresse.

Montag, 9. März 2009

New Yorker Taxis

Ich hatte die Hoffnung ja schon fast aufgegeben, mal ein richtiges New Yorker Taxi in meiner 1:87 Sammlung zu haben, doch in 2008 wurde der Wunsch gleich von zwei Herstellern erfüllt. So hat Busch den Ford Crown Victoria in ein NYC Taxi verwandelt und Athearn hat ein wunderschönes Checker Taxi harausgebracht, welches ebenfalls mit einer New York typischen Beschriftung erschien. Zu den Modellen im einzelnen...

Nach einem Besuch in New York im Jahre 1998 habe ich Busch ein Foto eines 1997er Ford Crown Victoria geschickt. Genau 10 Jahre später hat Busch das erste authentische NYC Taxi auf die Reihe bekommen. Vorher gab es auch Yellow Cabs von Busch, aber diese hatten alle Phantasiebeschriftungen oder hatten ihre Vorbilder in anderen Städten. Ob bei dem Busch Modell nicht vielleicht doch eine spätere Variante das Crown Victoria Pate gestanden hat vermag ich nicht zu sagen, aber die Beschriftung ist recht gut gelungen, wie der Vergleich mit dem Originalfoto zeigt.
Das Checker Taxi von Athearn ist sicher ein Kompromiss, denn die Beschriftung passt eher zu einer neueren Version als zum Checker A8. Trotzdem ist es ein klasse Modell und gehört in jede New York Sammlung. Interessant ist, daß wohl auch die gelb/grüne Variante nach einem New Yorker Vorbild gestaltet ist, wie dieses Originalfoto zeigt.

Obwohl New York ein beliebtes Sammelthema ist, tun sich die Modellautohersteller doch oftmals recht schwer authentische Modellautos auf den Markt zu bringen. Und um bei den Taxis zu bleiben, da wäre noch viel mehr möglich, wie z.B.
- Chevrolet Caprice (Busch)
- Ford Crown Victoria ´99 (US Highway Stars)
- Dodge Monaco (Busch)
- Mercedes-Benz E-Klasse W210 (Herpa oder Wiking)
- VW Jetta (Wiking)
- VW Golf Variant (Wiking)
- Peugeot 504 (Brekina)
- Ford Custom ´70 (Masterpiece)
- Lexus RX 400h (Ricko)
um mal eine kleine Auswahl zu nennen.


Fotos: © Ray Kippig

Samstag, 7. März 2009

Spielwarenmese 2009

Anfang Februar fand in Nürnberg wie immer die Spielwarenmesse statt, auf der die meisten Modellautohersteller traditionell Ihre Neuheiten präsentieren. Ich habe nun einmal einen ganz persönlichen Bericht zu den neuen Modellen zusammengestellt, die sich irgendwann in meiner Vitrine wiederfinden könnten.
Da US Trucks nicht unbedingt zu meinen Sammelthemen gehören, sind die Neuheiten von Athearn für mich immer überschaubar. Aktuell ist da nur der Mack B als Sattelzugmaschine der New York Central angekündigt, welcher im August erscheinen soll. Aber ich hoffe immernoch auf eine New Yorker Variante des neuen Flxible Visicoach oder eine der Feuerwehren. Atlas kündigt ein neues Modell an. Es handelt sich um die erste Generation des Ford Explorer. OK, die zweite Generation wäre mir lieber gewesen, aber das Modell finde ich trotzdem sehr interessant. Meinen Geldbeutel arg schröpfen wird wohl Brekina dieses Jahr. Bei den Formneuheiten bin ich vor allem auf den 1959er Chevrolet El Camino und den 1970er Chevrolet Camaro gespannt, aber auch der Audi 80 B1 und der Volvo 144 klingen sehr interessant. Letzterer vor allem wegen der möglichen Polizei-Bedruckungsvarianten. Genau in diesem Bereich fand ich auch gleich in den Messeneuheiten tolle Modelle. Rover P6 der britischen Police, Peugeot 504 der französischen Police und Seat 124 der spanischen Guardia Civil werde ich mir sicher zulegen. Auch der Robur LO 2500 Pritschen-LKW klingt interessant, schauen wir mal welche Bedruckungsvarianten kommen werden. Bei Busch kommt die neue E-Klasse von Mercedes-Benz und sicher kommen da früher oder später schöne Polizei-Varianten. Auch der neue Mercedes GLK ist nicht uninteressant. Schon in einem früheren Blog-Beitrag hatte ich die beiden Lada 2101 Varianten der Volkspolizei und der Polizei Sachsen erwähnt, hierauf freue ich mich besonders. Eine kleine Überraschung waren die Mercedes MK88 und MK94 Feuerwehrfahrzeuge (LF und TLF). Hier wären für mich jetzt Varianten der Feuerwehr Chemnitz interessant, aber ich weiß nicht ob das vom Aufbau her passt und vermutlich ist die einfache rote Farbe ohne aufwändige Streifen zu "langweilig". Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. Eine Neuheit hätte ich fast übersehen, und zwar den EMW 327 als Variante des BMW 327. Auch eine schöne Idee. Bei Herpa ist mir jetzt erstmal nur das Audi A5 Cabrio aufgefallen und natürlich der Wartburg 353 Tourist, aber mal schauen was das Jahr so bringt. Masterpiece wird ja wohl dieses Jahr endlich mal ein paar Modelle ausliefern. Hier freue ich mich auf Dodge Challenger (1970 und 2008), den 1950er Ford Custom, evtl. den Dodge Journey und weitere US Modelle wie den 89er Ford Taurus oder den Ford Flex. Angeblich soll ja auch ein Dodge Ram Pickup kommen. Ich bin gespannt. Ansonsten hoffe ich vor allem auf authentische NYPD Varianten von Dodge Charger, 1968 Plymouth Fury und 1970 Ford Custom. Bei Modelltec sind noch einige Sachen offen, wie z.B. der W50 mit Speditionskabine. Ich denke da werde ich mir noch einen zulegen. Und vielleicht bekomme ich ja auch irgendwann mal richtig neutrale Varianten mit Bauchbinde von W50 LF (mit moderner Schlauchhaspel), TLF und RTGW. Jedesmal sind da irgendwelche Nachwende-Beschriftungen oder Details mit dran. Bei Norev habe ich einen VW Scirocco II gefunden, ein schöner Lückenschluß in der Sammlung. Von Ricko freue ich mich vor allem auf den Lexus RX 350, wobei die neuen Maybach Modelle auch nicht uninteressant sind. Obwohl die Metallmodelle eigentlich nicht so mein Ding sind, habe ich doch bei Schuco einen Mercedes Sprinter RTW von Ambulanzmobile Schönebeck entdeckt. Wenn die Chemnitzer Variante kommt, ist der für mich auf jeden Fall einen Kauf wert. Schon im letzten Jahr hatte Wiking die Youngtimer VW-Porsche 914, Opel Kadett B und Ford Granada angekündigt, dieses Jahr kann ich sie mir hoffentlich endlich in die Vitrine stellen.
Wie bereits erwähnt soll das kein vollständiger Bericht sein, sondern mehr eine persönliche Einschätzung. Im Hinblick auf die großen Hersteller war nur bei AWM und Rietze nichts für mich dabei, aber da hier ja regelmäßig Neuheiten angekündigt werden, soll das nicht für das ganze Jahr gelten.

Für einen ausführlichen Bericht mit vielen Bildern empfehle ich übrigens Mo87.de.