Montag, 16. Februar 2009

Lada 2101 Polizei Sachsen von Busch

Als Neuheit 2009 kündigt Busch einen Lada 2101 der Polizei Sachsen an. Das besondere dabei ist die Übergangslackierung wie Sie in der Wendezeit häufig vorkam. Das heißt der Lada ist weiß/olivgrün wie bei der Volkspolizei, hat aber bereits große Polizeischriftzüge und ein neues Landeswappen auf der Tür. Während mir für den Volkspolizei-Lada und die minzgrün/weiße Variante der Berliner Polizei (beides ebenfalls Neuheiten 2009) Originalfotos vorliegen, suche ich nach Vorbildfotos für die Übergangsvariante der Sächsischen Polizei. Die Broschüre "Polizeifahrzeuge in Ostdeutschland und der DDR 1945... 90" aus dem Archiv RoSe zeigt auf Seite 42 ein Fahrzeug, das dem Busch Modell verblüffend ähnlich sieht, außer das dieses einen Berliner Polizeistern auf der Tür trägt und keinen Sächsischen. Lange Rede kurzer Sinn, über sachdienliche Hinweise wäre ich sehr dankbar.


Foto Modell: © Busch Automodelle

Kommentare:

  1. Hallo, erstens ein 2101 wurde bei der DVP nicht zum Einsatz gebracht, sondern erst die Ausführung 21013. Zweitens: die s.g. Wendebeschriftungen sind unterschiedlich gehändelt. So sind u.a. Beschriftungen bekannt, wo diese über beide Fahrzeugtüren sich erstreckt. Es gibt Varianten sowohl mit als auch ohne Länderwappen. S.h. auch www.polizeilada.de

    AntwortenLöschen
  2. Is mir durchaus klar, daß es viele Varianten gab. Mich interessiert allerdings nur ob exakt diese Version authentisch ist.

    AntwortenLöschen
  3. ist nicht identisch,auf motorhaube stand volspolizei,an den fahrzeugseiten und kofferrraumklappe stand nicht polizei.

    AntwortenLöschen
  4. Bei den Nachwende-Ladas stand bestimmt nicht Volkspolizei auf der Motorhaube. :)
    Ich kenne exakt diese Beschriftung (wie oben abgebildet) aus Berlin, aber halt nicht aus Sachsen.

    AntwortenLöschen
  5. Es gab auch den 2101 bei der Volkspolizei, nicht erst den 21013. Dazu gibt es durchaus zeitgenössisches Bildmaterial.

    AntwortenLöschen